XTERRA WM

XTERRA World Championship Preview

Heute Abend (Start PROs 19:00 Uhr, Amateure 20:00 Uhr MEZ) geht’s in die 24. Austragung der XTERRA World Championship in Kapalua, Maui. Wie immer genau zwei Wochen nach der IRONMAN-Weltmeisterschaft auf der Nachbarinsel Big Island (Hawai’i) läuft das viel schönere Rennen auf der viel schöneren Insel durch richtig fette Brandung, auf Dschungel-Trails in wahrlich atemberaubender Kulisse.

Dieses Jahr gibt es einen neuen Bike-Kurs. Statt einer werden nun zwei Runden gefahren und es geht nicht – wie früher – mehr als eine Stunde nur bergauf. Wenn ich mich doch noch einmal zum Start entscheiden sollte, käme mir das auf jeden Fall entgegen.

The Race Course

Das Schwimmen ist absolut der Hammer. In einem M-Kurs (2 Mal durch die Brandung raus und 2 Mal wieder rein) wird die Naturgewalt an der Nordwest-Küste der Insel voll ausgekostet. Wobei sich die „Surf“ bisher sehr zurück hielt (was ich so auf den Videos der Woche gesehen habe).

Das Radfahren ist auch auf unüblich trockenen Trails verhältnismäßig einfach. DIE Herausforderung beim Biken und Laufen in der Vergangenheit waren immer die unfassbar matschigen und rutschigen Trails. Was ich von den Athleten mitbekommen habe, finden alle den neuen Kurs sehr schön. Die Angabe der Streckenlängen variiert etwas, liegt aber meistens so bei 1,5k Swim, 31k Bike und 11k Run. Die Strava-Aufzeichnungen der Kollegen werden im Nachhinein die wahren Längen zeigen.

The Contenders

Bei den Profi-Herren haben wir mit Sportfreund Tom Kerner und Sebi Neef zwei Oberpfälzer am Start, bei den Damen mal wieder niemand. Bei den PRO-Jungs wird das ein weitgehend unvorhersehbares Rennen und ich schätze mal, dass realistisch circa zehn Buben die Kiste gewinnen können (plus 1 oder zwei Dark Horses wie Rom Akerson letztes Jahr). Bei den Mädels dagegen wird es sicher sehr schwer, die wieder genesene und voll einsatzbereite Flora Duffy zu schlagen (zuletzt den Tokio-Testevent gewonnen). Sie hat keine Schwächen und ist auf dem Rad eine echte Rakete.

In der Hawaiian Double-Wertung liegt Uta Knape (W45) vorn, bei den Herren ist es der Argentinier García (M35). Freund Sepp Diepold (M55) liegt dagegen nach Kona schon fast zwei Stunden zurück.

Die XTERRA World Championship 2019gibt’s live natürlich auf Facebook hier!

Und wer über einen Account bei Triathlonlive.tv („ITU-Fernsehen“) verfügt – dort wird das Rennen ebenfalls live übertragen.

Photo Credits: XTERRA

Posted in Wettkampf, XTERRA and tagged , , .

One Comment

  1. Pingback: XTERRA WM 2019 - Jörg Schneider Triathlon Coach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.